Jetzt Karriere machen

WIR ERZÄHLEN DIE GESCHICHTE UNSERER BAUHERREN.

WERDE TEIL DER GESCHICHTE!

Auch mal andere Wege gehen!

Mit unserem Architekturbüro bearbeiten wir anspruchsvolle Projekte in Deutschland, Europa und weltweit. Unser buntes Team mit ca. 180 Mitarbeiter*innen aus 30 Nationen gestaltet und plant verschiedenste Bauaufgaben aller Größenordnungen, immer auf der Suche nach dem besten Haus für unsere Auftraggeber.

Hierfür benötigen wir an unseren Standorten Berlin und Köln Unterstützung und freuen uns über deine Bewerbung.

Neben unseren Projekten ist uns die Arbeitsatmosphäre sehr wichtig

Neben unseren Projekten ist uns die Arbeitsatmosphäre sehr wichtig.

Gute Architektur entsteht immer im Team. Aus dieser Überzeugung heraus wird Teamwork und ein gutes Arbeitsklima bei uns großgeschrieben. Neben der eigentlichen Arbeit am Projekt gibt es eine Vielzahl interessanter Angebote, die unsere Mitarbeiter gerne wahrnehmen, unter anderem unsere Büroausflüge mit dem gesamten Team.

Deine Karrieremöglichkeiten bei JSWD

Wir suchen engagierte Kollegen/-innen auf allen Karrierestufen. Stelle dich deiner Herausforderung bei JSWD.

Praktikum

Wir freuen uns über die Bewerbungen von engagierten Architekturstudenten, die uns im Rahmen eines Praktikums (Dauer mind. 3 Monate) bei der Bearbeitung unserer Projekte und Wettbewerbe unterstützen möchten.

Mehr erfahren
Praktikum
Nichts passendes dabei?

Nichts passendes dabei?

Neben unseren offenen Stellen freuen wir uns jederzeit über Bewerbungen von talentierten Architekten (m/w/d) für alle Leistungsphasen, unabhängig ihrer beruflichen Erfahrung.

Initiativ bewerben

Was bietet JSWD als Arbeitgeber?

   

Festanstellung in Vollzeit

Alle unserer Kollegen sind unbefristet und fest angestellt, in Rücksprache sind auch Teilzeitlösungen denkbar.

Karriereplanung

Unterstützung in der persönlichen Entwicklung durch regelmäßig stattfindende Feedbackgespräche um individuelle Ziele und Potenziale festzulegen und zu fördern.

Moderne Arbeitsmittel

Verwendung modernster Arbeitsmittel (z.B. BIM, VR und CAM) sowie Hausinterne Ausbildung in Revit und die Möglichkeit zum Homeoffice.

JSWD‐Academy

Umfangreiche Inhouse Fortbildungen für Kammermitglieder und eigenes Absolventenprogramm zur Erlangung der Bauvorlageberechtigung.

Teamplayer

Wir glauben an Teamwork, haben kurze Wege und klare Strukturen.

Barbecue mit dem Team

Wer gut zusammen arbeitet, kann auch gut zusammen feiern.

Fit & Gesund

Tägliche Vitaminbar und regelmäßiges Sportangebot mit einem Personal Trainer.

Mittagspause am Wasser

Von unseren schönen Büros ist man schnell am Rhein bzw. direkt an der Spree.

Haus der Europäischen Geschichte

Haus der Europäischen Geschichte

Das „Haus der Europäischen Geschichte“ wurde für den Architekturpreis des Deutschen Architekturmuseums in Frankfurt in der Kategorie "Auslandsbauten" nominiert. Das im Mai 2017 eröffnete Museum befindet sich im Leopold Park, also im Herzen des Europäischen Viertels von Brüssel. Die erfolgte Umwandlung und Erweiterung einer historischen Zahnklinik in ein Museum ist ein gemeinsames Projekt mit Chaix & Morel et Associés aus Paris. Die Arbeitsgemeinschaft hatte bereits den Realisierungswettbewerb im Jahr 2011 gewonnen.

Weitere News auf unserer Homepage
1. Preis Finanzministerium NRW in Düsseldorf

1. Preis Finanzministerium NRW in Düsseldorf

Der Wettbewerb für den Neubau des Ministeriums der Finanzen des Landes NRW wurde im Dezember 2021 zu Gunsten unseren Arbeitsgemeinschaft mit gina Barcelona Architects entschieden. Auf einem repräsentativen und rheinnahen Grundstück an der Haroldstraße im Regierungsviertel von Düsseldorf sollen Büroflächen und  Flächen für 'Shared Service', Gastronomie und eine Bibliothek entstehen.
Unser Entwurf schlägt ein gestaffeltes, begrüntes Ensemble aus einem Hoch- und einem Atriumhaus vor. Ein besonderer Clou sind die sogenannten „Haroldterrassen“. Aus dem zurück gestaffelten Sockel entwickelt sich eine terrassierte und begrünte Topografie mit großen Aufenthaltsqualitäten und der Möglichkeit, Open-Air-Formate zu veranstalten. Zusammen mit den angrenzenden Freiflächen der "Haroldbucht" entsteht ein großzügiger Freiraum, der den sogenannten „blau grünen Ring“ an seiner Südseite vervollständigt.
Die nachhaltige konzipierte Fassade des Neubaus hält zahlreiche Features zur CO2-Reduktion und zur solaren Wärmegewinnung bereit. Sie ist horizontal gegliedert und verleiht dem Gebäude ein helles und modernes Erscheinungsbild.

Jurybegründung:
 "Die Arbeit orientiert sich in Ihrer Grundhaltung konsequent an dem Ergebnis des vorangegangenen städtebaulichen Wettbewerbs." Der dort vorgelegte skulpturale Anspruch werde auf eine sehr eigenständige Weise umgesetzt. Insbesondere die Terrassierung zur Haroldstraße fließe harmonisch in den nördlich gelegenen Grünraum der Haroldsbucht. Gelobt wurde auch der Dachgarten: "Er bildet in über 8 Meter Höhe einen schönen Abschluss nach oben, formal wie funktional. Durch den zurückgesetzten Baukörper für die Technik gibt es hier auch überdachte Außenbereiche."

Weitere News auf unserer Homepage
Gold beim German Design Award 2022

Gold beim German Design Award 2022

Unser „Neues Kesselhaus“ für den Wohnungsvermieter VIVAWEST in Gelsenkirchen erhielt im Bereich „Excellent Architecture“ die höchste Auszeichnung! Der German Design Award zählt zu den renommiertesten Design-Awards weltweit. Das rostrote Langhaus ersetzt das verlorene Kesselhaus der im Jahr 1993 stillgelegten Steinkohle-Zeche und versteht sich als ein selbstverständlicher Bestandteil der Revitalisierung. Zwei Brücken verknüpfen den Neubau mit dem Bestand, ein Luftraum durchdringt alle Ebenen.

Begründung der Jury:
„Der Kohle-Bergbau ist mit der Geschichte und Kultur von Gelsenkirchen untrennbar verbunden. Mit der Stilllegung etlicher Zechen drohte auch ein wichtiges Stück kultureller Geschichte verloren zu gehen. Dem wirkt der Entwurf zur Umnutzung der 1993 stillgelegten Steinkohle-Zeche zum ›Nordstern-Bürocampus‹ in Gelsenkirchen kraftvoll entgegen. Das Projekt umfasst auch den Neubau eines 126 m langen Gebäudes, welches das bei der Stilllegung verloren gegangene Kesselhaus ersetzt. Dabei ist bemerkenswert, wie stimmig sich das Objekt mit seiner rostroten Farbgebung und der formal klaren, funktionalen Form, die dem historischen industriellen Baustil der Bestandsgebäude auf dem Gelände konsequent folgt, in das Ensemble einfügt. Schöne Details wie die Brücken zu angrenzenden Volumen und die an Flöze erinnernde Ebene in der Gebäudearchitektur verstärken den insgesamt harmonischen Eindruck.“

weitere News auf unserer Homepage

HERAUSFORDERUNGEN BEI JSWD

Finde deinen Job